Ergotherapie Veranstaltungskalender Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V.
Sie sind hier: Forum >> Ergotherapie-Forum >> Allgemeine Themen >> Seniorengymnastik

Diskussionsforum

Seniorengymnastik

Optionen:
1
20. April 2006 17:10 # 1
Udä
Registriert seit: 29.08.2005
Beiträge: 4

Hallo,
ich bin Ergotherapeutin in einen Seniorenpflegeheim und bräuchte ein paar Tipps wie ich meinen Seniorentanz und die Seniorengymnastik noch abwechslungsreicher gestalten könnte. Habt ihr da ein paar Ideen?

Danke Ute

20. April 2006 17:38 # 2
Rote
Registriert seit: 11.04.2006
Beiträge: 82

Hi,
wie wäre es z.B. mit Bewegungsübungen die "Waschbewegungen" ähnlich sind, da machen die Bewohner ganz unbewusst mit oder ein Sprungtuch (mit/ohne Bälle), Luftballons tanzen lassen.
Es gibt auch lustige Bewegungslieder aus dem Kindergarten z.B. das Flummilied, sehr lustig für Erwachsene.
Oder lege doch mal eine alte Schallplatte auf und lass dir von den Senioren alte Standardtänze zeigen.
Mal zu flotter Musik im Radio abtanzen. Oder du machst ihnen mal aus Spaß vor, wie die Jugend heute zur heutigen Musik so tanzt.
Wie wäre es mal mit einer Tanzveranstaltung, wie früher, die Herschaften können dir bestimmt erzählen, wie das früher so war und helfen bei der Umstezung.
Vielleicht haben die Bewohner auch eigene Anregungen.
Vielleicht wollen einige auch mal draußen im Garten auf dem Rasen Entspannungsübungen oder Phantasiereisen erleben.
Haben dir meine Ideen weitergeholfen?

20. April 2006 18:13 # 3
fiesta
Registriert seit: 12.09.2002
Beiträge: 75

Du kannst auch Bewegungsübungen mit bunten Tüchern machen, da kann ja jeder sein Lieblingstuch auch mitbringen. Dazu nette Musik die vielleicht auch an die Jugendjahre der Senioren erinnert.
Viel Spaß
20. April 2006 18:35 # 4
Cassio
Registriert seit: 14.02.2006
Beiträge: 47

Hallo Ute!

Ideen hab ich jede Menge für dich, das würde hier allerdings den Rahmen sprengen. Ein paar werde ich hier auflisten:

* Viele Sprichwörter - vielleicht von einer kleine Geschichte umrahmt -
lassen sich wunderbar pantomimisch darstellen, z.B. zum Thema "Geld" -
das ist dann eben die "Spargymnastik" :

"Vielleicht geht es Ihnen wie mir, ich kann mir das Geld nicht aus dem
Ärmel schütteln (passende Bewegung), es reicht nicht mal, um etwas auf
die hohe Kante zu legen (Arme über den Kopf heben). Während die
Politiker in die eigene Tasche wirtschaften (abwechselnd mit rechter und
linker Hand passende Bewegung dazu) und unser Geld zum Fenster
rauswerfen (Arme nach vorn strecken oder zur Seite)... u.s.w.

Sprichwörter gibts z.B. bei www.redensarten-index.de, nur Suchbegriff
eingeben und sich was passendes ausdenken

* Mitmachgeschichten:
(trainiert die Fantasie, macht viel Spaß, Ideen der Bewohner aufgreifen)
- sich im Bett recken
- herzhaft gähnen
- ins Bad gehen
- duschen: Abseifbewegungen von Kopf bis Fuß
- sich ankleiden
u.s.w.

Gerade was Mitmachgeschichten angeht, wird man auch im Internet fündig, z.B. bei Festpark-spiele.de. Die Teilnehmer bekommen eine Rolle zugewiesen und müssen immer dann, wenn ihre Rolle vorgelesen wird, eine Aktion durchführen, z.B. einmal aufstehen oder Arm hochhalten (je nach Fähigkeit der Bewohner)

* Variante zu Mitmachgeschichten: "Kofferpacken":
"Als ich aufgestanden bin, habe ich..."
Teilnehmer 1: "Als ich aufgestanden bin, habe ich meine Haare gekämmt"
Teilnehmer 2: "Als ich aufgestanden bin, habe ich Haare gekämmt und mein
Gesicht gewaschen"
Dieses tolle Training des Kurzzeitgedächtnisses klappt durch das
mehrkanalige Lernen (sehen + hören + Bewegung) so gut, dass ich mit
"meinen Bewohnern" zwischen 84 und 96 Jahren bis zu 15 Einzelschritte
durchgehen konnte!

* Mitmachlieder, selbst passende Bewegungen zum Takt ausdenken,.z.B.
"Kommt ein Vogel geflogen":
Hände zusammenführen, Flugbewegungen des Vogels nachahmen,
"flatternd" Richtung Fuß bewegen, Brief pantomimisch darstellen (Rechteck
in die Luft "malen"
u.s.w.
Der eigenen Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt

* neue, vielleicht ungewöhnliche (improvisierte) Medien einsetzen,
z.B. mit zusammengerolltem Zeitungspapier kann man ´ne Menge
Fingerübungen machen oder mit einem Luftballon "Tennis" spielen

* Partnerübungen machen,
z.B. mit Igelringen: jeweils mit dem rechten und linken Nachbarn einen Ring
greifen, diesen gemeinsam nach oben, nach vorn, Richtung Boden führen
oder versuchen den Ring zu sich heranzuziehen ("Kräfte messen"

* Konzentrationsübungen:
Einen Gegenstand im Kreis herumgeben, z.B. einen Ball. Der Ball heisst ab
jetzt aber "Hund" und muss beim weitergeben an den Nachbarn auch so
benannt werden: "Hier kommt der Hund!". Wenn sich das automatisiert hat,
kommt ein weiterer Gegenstand hinzu, z.B. ein Holzstab, der "Katze"
genannt wird. Während der "Hund" im Uhrzeigersinn herumgereicht wird,
geht die "Katze" gegen den Uhrzeigersinn. Spätestens an der Stelle, wo
beides zusammentrift, herrscht dann Chaos, aber das sorgt für viel
Gelächter. Wenn dann auch noch die "Maus" hinzukommt muss man schon
als Gruppenleiter selbst gut aufpassen!

Reicht das erstmal? Ich wünsche viel Spaß beim ausprobieren, falls du es für deine Zielgruppe verwenden kannst.

Liebe Grüße, Petra




20. April 2006 18:44 # 5
Udä
Registriert seit: 29.08.2005
Beiträge: 4

Dank euch, hat mich echt weitergebracht.

Ute

20. April 2006 21:51 # 6
Mandy190
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 60

Hallo Ute,
ich bin auch Ergo in einem Pflegeheim. Ich habe erst vor kurzem eine richtig gute Fortbildung gehabt zum Thema Bewegen mit alten Menschen.Da habe ich einen kleinen Klatschreim kennengelernt, indem die Bewohner Gedächtnistraining haben und auch Bewegung.
Die Bewegungen gehen so: 2x klatschen auf die Oberschenkel, 2x klatschen in die Hände, 1x Hände in die Höhe strecken. Dies wiederholt sich über den ganzen Text.
Der Text lautet: Ein Huhn fraß ab, man glaubt es kaum, die Blätter von einem Gummibaum, dann ging es in den Hühnerstall und legte einen Gummiball.

Meinen Leuten hat der Text ansich schon richtig gut gefallen und die Bewegungen, da sie sich wiederholten, gingen auch richtig gut. Jetzt machen wir das jedesmal wenn wir uns sehen, da wir den "Tanz" zum Sommerfest aufführen wollen.

Wenn du willst können wir uns gern noch mehr austauschen. Ich bin für den Erfahrungsaustausch sehr dankbar!!!!
Viele Grüße Mandy

Liebe Grüße Mandy
21. April 2006 07:52 # 7
et-nano
Registriert seit: 04.07.2004
Beiträge: 450

Hallo Ute,
vieles wurde ja schon genannt...
In der Arbeit mit demenzkranken Menschen spricht man immer davon das man alltagsnah arbeiten soll. Dies kann man auch auf andere Gruppen übertragen.

Bekannte Gegenstände mit denen Gymnastik sehr viel Spaß machen kann:
Bälle, Tücher (Jonglier und/oder Küchentücher), Küchenrollen (sind besonders beliebt wenn sie unterschiedlich beklebt oder bemalt sind – Pärchenweise), Gürtel, Flachen und/oder Bücher (als Gewichte), Körnerkissen (leicht angewärmt, bieten sie zu Beginn den meisten Anreiz), Kochlöffel, große Badebürsten und alles was dir so einfällt, was du in der Anzahl deiner Teilnehmer besorgen kannst.

Wie schnell ich die Übungen haben möchte, beeinflusse ich durch die jeweilige Hintergrundmusik. Hierfür setzte ich keine klassischen Sitztänze ein, sondern erfinde je nach Situation und Anregungen der Bewohner spontan eigene "Tänze", bei denen es Widerholungen und Varianten gibt.

Gruß Nadja

10. August 2017 18:39 # 8
Schnurzelpurzel
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 1

Hi ! Habe mal eine Frage an Euch.Welche Haushaltsgegenstände kann man für Seniorengymastik benutzen und habt ihr auch ein Beispiel für jedes ?
Ich bin Schülerin zur Altenpflegerin und brauche da etwas Unterstützung.
Dankeschön::thumbup::
11. August 2017 09:42 # 9
rapor
Registriert seit: 04.08.2002
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 765

Hallo,
ich finde die Frage zu generell / allgemein, um sie hier beantworten zu können.
Ich würde einfach ausprobieren. Also erst selbst oder mit Mitschülern, alle gefährlichen Gerätschaften bitte weglassen, messer, Scheren, spitze Gegenstände.

Und dann gibt es jede Menge Hinweise, Videos und so im Internet.

Viel Erfolg
11. August 2017 21:46 # 10
biene37
Registriert seit: 15.03.2003
Beiträge: 853

Hi,
ich benutze gern das ABC und Bewegung....
im Sitzkreis einen megaweichen Ball von einem zum anderen/ werfen/ rollen/ gebe (wie auch immer)...
bei a beginnend zu jedem Buchstaben ein passendes Wort . und das bis zum Z durchspielen....
mögliche Kategorien:
Länder
Städte in Deutschland
Hauptstädte
Flüsse
Garten
Möbel
Jede jahreszeit
Kompomisten
Politik
Garten
Herrenbekleidung
Damenbekleidung
Sportarten
Freizeitaktivitäten
Theater
elektrische Geräte im Haushalt
Werkzeuge
Tiere mit 2 Beinen/4Beinen
Herrje, das ist ja schon eine ordentliche Liste, da fehlt noch einiges...
das kann man sicher noch auf verschiedene Bewegungsformen anwenden.....
LG Sabine
"Die Kunst ist, den Kindern alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel zu machen."
John Locke
Optionen:
1

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen
Studium ohne Examen?
Schüler & Studenten
Muskelüberlastung
Patienten-Forum
Gruppenarbeit
Schüler & Studenten
Mente Autism
Fachbereich Pädiatrie
Ludwig-Fresenius Schule
Schüler & Studenten
Kündigen, nur wie?
Allgemeine Themen
Weiterbildung Schmerztherapie
Fortbildung & Dozenten
Fazit MBOR
Fachbereich Arbeitstherapie

Buch-Tipp

Psychiatrie-Verlag, 2014

Marktplatz & Stellenbörse

Marketingbroschüre

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Fortbildung Triggerpunkttherapie
23.09.2017 - 24.09.2017 in Physiotherapiepraxis Meyer Baumgarten, Romanstraße 11, Bayreuth
Systemisch & Co.- systemisches Arbeiten in der Ergotherapie
29.09.2017 in Lernwerkstatt Altona - Hamburg
Entspannungstrainer
30.09.2017 - 10.12.2017 in Regensburg
Spiraldynamik - Allgemeine Einführung
04.10.2017 in Akademie für Fort- und Weiterbildung für Gesundheitsfachberufe Kaiserslautern
Systemisch & Co.- systemisches Arbeiten in der Ergotherapie
06.10.2017 in B vocal - Berlin Friedrichshain

nach oben scrollen