Anzeigen:
Sie sind hier: Infothek >> News-Archiv >> Tiergestützte Therapie verbessert Sozialverhalten von Patienten mit Hirnverletzungen

Tiergestützte Therapie verbessert Sozialverhalten von Patienten mit Hirnverletzungen

Tiergestützte Therapie verbessert Sozialverhalten von Patienten mit Hirnverletzungen Nach einem schweren Schädel-Hirn-Trauma zeigen sich bei den Patientinnen und Patienten oft Störungen im Sozialverhalten. So beziehen sie etwa ihre Gesprächspartner seltener in Konversationen ein, haben Schwierigkeiten, ihre Gefühle zu äußern und zeigen eine verminderte emotionale Empathie. Eine aktuelle Wirksamkeitsstudie zeigt: Die tiergestützte Therapie kann die soziale Kompetenz von Patienten mit Hirnverletzungen fördern und ihre emotionale Beteiligung an der Therapie erhöhen.  Foto: © REHAB Basel


zum News-Archiv

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen
Marketingbroschüre

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Muskelhypotonie erkennen und behandeln
14.06.2019 - 16.06.2019 in Kaiserslautern
Systemisch & Co. in Osnabrück 2019!
23.05.2019 - 25.05.2019 in DVE Kongreß 2019 - Osnabrück
Neurofeedback Einführungsseminar
27.05.2019 - 31.05.2019 in Passau
Fortbildung: Neurodynamik / Neuro-Orthopädisches Mobilisationskonzept
20.05.2019 - 24.05.2019 in Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach

nach oben scrollen