Ergotherapie Veranstaltungskalender optica - Ihr Erfolgsrezept
Sie sind hier: Infothek >> News-Archiv

Neuigkeiten

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16  weiter
 

Kindernetzwerk veröffentlicht neuen Leitfaden Therapieverfahren bei Cerebralparese

Welche Therapie ist die richtige für mein Kind? Diese Frage stellen sich alle Eltern eines Kindes oder Jugendlichen gerade bei solch schwerwiegenden Behinderungen wie der Cerebralparese (CP). In Deutschland stehen sehr viele Therapiemethoden und Behandlungsverfahren zur Verfügun, doch kaum einer weiß, was diese im Detail zu leisten imstande sind und wo ihre Grenzen liegen. Das Kindernetzwerk hat in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Cerebralparese e.V. den Leitfaden Therapieverfahren bei Cerebralparese erstellt und stellt damit Eltern und Betroffenen verständliche und praktisch nutzbare Informationen direkt online abrufbar zur Verfügung.

Bewegungsdefizit bei Behinderung: Zusammenspiel von Muskel und Sehne

Wird das Gehirn bei der Geburt unzureichend mit Sauerstoff versorgt, führt diese Cerebralparese zu einer lebenslangen Beeinträchtigung in der Bewegung. Den Ursachen auf muskulärer Ebene sind Wissenschaftler der Uni Graz und der Med Uni Graz auf den Grund gegangen: Die Vergleichsstudie zwischen gesunden und beeinträchtigten Kindern hat gezeigt, dass die Behinderung kurze Muskeln und längere Sehnen hervorruft. Dies kann dazu führen, dass die von der Muskulatur erzeugte Kraft nicht entsprechend weitergeleitet wird. Wie diesem Handicap entgegengewirkt werden kann, ist das Ziel weiterer gemeinsamer Forschungen an beiden Universitäten im Bereich des Kraft- und Beweglichkeitstrainings.

Neue Buchreihe: Leitlinien der Ergotherapie

Leitlinien der Ergotherapie Praxis verbessern, Versorgungsqualität steigern, Kosten sparen und Zufriedenheit der Klienten erhöhen: Die Anforderungen an die therapeutischen Gesundheitsfachberufe sind hoch. Praxisleitlinien stellen Informationen und Interventionen bereit - systematisch und evidenzbasiert. Der Hogrefe Verlag startet eine neue Buchreihe, die Leitlinien der Ergotherapie, als Übersetzungen der amerikanischen Guidelines der American Occupational Therapy Association (AOTA) mit Themen, für die das Herz der Ergotherapeutinnen und -therapeuten brennt: evidenzbasierte Interventionen für Menschen über die ganze Lebensspanne mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen in den Aktivitäten und Betätigungen ihres Alltags.

Die ersten vier Bände der geplanten 17-teiligen Reihe sind nun erschienen:
Band 1: Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung
Band 2: Wohnraumanpassung
Band 3: Menschen mit Schlaganfall
Band 4: Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen

Freezing: Fahrradfahren bringt die Neuronen bei Parkinson-Patienten wieder in Takt

Freezing: Fahrradfahren bringt die Neuronen bei Parkinson-Patienten wieder in Takt
Patienten mit Morbus Parkinson leiden unter erheblichen Beeinträchtigungen beim Gehen, bis hin zum plötzlichen „Einfrieren“, dem sogenannten „Freezing of Gait“. Sie trippeln dabei auf der Stelle und kommen keinen Meter mehr vorwärts. Die genaue Ursache für das „Einfrieren“ ist bisher weitgehend unbekannt. Überraschend ist, dass die Patienten jedoch ohne Probleme weiterhin Fahrradfahren können. In einer aktuell veröffentlichten Studie entdeckten Wissenschaftler eine Art „Störsignal“, das bei Patienten ohne Freezing nicht nachweisbar war. Foto: © bilderstoeckchen / Fotolia.com

Erwachsene zunehmend wegen ADHS in Behandlung

ADHS ist keine Kinderkrankheit: Die Zahl der Erwachsenen, die wegen einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitäts-Störung therapiert werden, ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Dies geht aus einer aktuellen bundesweiten Analyse der Barmer zur Verordnung von Methylphenidat (Ritalin) hervor. Die IKK Südwest kommt zu ähnlichem Ergebnis und ermittelt zudem ein steigendes Durchschnittsalter der erwachsenen Ritalin-Konsumenten.

Neue Buchrezension zu "Ergotherapeutische Behandlungsansätze bei Demenz und dem Korsakow-Syndrom"

Ivka Pranjic hat den Titel "Ergotherapeutische Behandlungsansätze bei Demenz und dem Korsakow-Syndrom" aus dem Springer-Verlag für uns rezensiert und gibt einen inhaltlichen Einblick in das Fachbuch. Ihr Fazit: "[...] Dieses Fachbuch bietet einen hervorragenden Überblick über die Symptome, die bei einer Demenz auftreten können. Es geht auf Hintergründe, Ziele der Behandlung und Inhalte der Therapie ein. Es eignet sich sowohl für Angehörige, die mehr über die Erkrankung wissen möchten und hier optimal informiert werden, da die Lektüre mit zahlreichen Beispielen ausgestattet ist, als auch für Therapeuten, die Anregungen für ihre Therapien benötigen. Es ist klar und übersichtlich gestaltet und dient sowohl als Nachschlagewerk als auch als wertvoller Ratgeber, um den Alltag der Erkrankten optimaler gestalten zu können, Schwerpunkte zu finden, Herangehensweisen und Tipps in der alltäglichen Beobachtung – ein MUSS für all diejenigen, die im Bereich der Geriatrie arbeiten."

Lesen Sie die vollständige Buchbesprechung hier.

Geistig fit ins Alter: Studie untersucht Möglichkeiten zur Alzheimer-Prävention

Ungünstige Ernährung, zu wenig Bewegung, mangelnde geistige Förderung, all das sind Risikofaktoren für Demenz im Alter. Das Projekt "AgeWell.de" des Institutes für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP) der Universität Leipzig will nun in einer großangelegten Studie untersuchen, ob eine zeitgleiche positive Beeinflussung mehrerer dieser Faktoren einen möglichen geistigen Abbau im Alter verzögern oder gar vermeiden kann.

Produkt des Monats - Unser Angebot im Oktober und November

Hand-Ü-Bretter, Geniala Flaschenöffnerin Produkte des Herstellers eigne®
  • Hand-Ü-Bretter für verschiedene Anwendungsbereiche
  • Geniala" - die Flaschenöffnerin
Unser Angebot im Oktober und November: *
10 % Rabatt auf alle Artikel des Herstellers eigne® - Die Ideenwerkstatt

* Dieses Angebot gilt nur im Zeitraum vom 01.10.2017 - 30.11.2017

Studie zum Fachkräftemarkt im Heilmittelbereich: Viele Therapeuten flüchten aus ihrem Beruf

Fachkräftemangel in Therapieberufen
Deutschland droht in den kommenden Jahren ein enormer Mangel an Fachkräften im Gesundheitswesen. In ihrer Studie „Ich bin dann mal weg“ hat die Hochschule Fresenius in Idstein alarmierende Zahlen zum Fachkräftemarkt und zur Arbeitszufriedenheit von Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten ermittelt. Von knapp 1.000 Therapeuten, die an der Erhebung teilnahmen, ist jeder vierte schon jetzt aus seinem Beruf ausgestiegen, beinahe die Hälfte spielt mit dem Gedanken. Nur etwa jeder dritte befragte Therapeut will derzeit auf jeden Fall in seinem Beruf weiterarbeiten. Foto: © Hochschule Fresenius

Neurorehabilitation nach Schlaganfall: Innovative Therapieansätze vielversprechend

Das Ziel jeder Rehabilitation lautet: Schlaganfallpatienten sollen wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren oder in einen anderen Beruf einsteigen können. Gelingt dies nicht mehr oder ist der Patient nicht mehr berufstätig, ist das Ziel der Rehabilitation die möglichst vollständige Teilhabe und das Wiedererlangen der Selbstständigkeit. Dass Rehabilitation für alle Altersgruppen möglich und wichtig ist, wurde wiederholt belegt. Ältere Schlaganfallpatienten profitieren ebenso wie jüngere von einer intensiven Neurorehabilitation. Neue Erkenntnisse zur Plastizität des menschlichen Gehirns legen nahe, dass mit innovativen Therapien noch bessere Rehabilitationsergebnisse nach einem Schlaganfall möglich wären.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16  weiter

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen
Operation SL Band
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Blase auf der Narbe
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Knöcherner Kapselausriss Pip D2
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Befunderhebung
Schüler & Studenten
Herzschrittmacher - was darf man in der Therapie machen?
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
Schreibschrift
Fachbereich Pädiatrie
Subkapitale Humerusfraktur + Omarthrose
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
EBBS

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Demergo Fachergotherapeut/in Demenz nach Gudrun Schaade mit Zertifikat
05.01.2018 - 28.10.2018 in Sellhopsweg 18-22 22459 Hamburg
Umgang mit herausfordernden Klienten im Therapiealltag
30.11.2018 - 01.12.2018 in Regensburg
Stifthaltung & Co - Workshop mit Heike Musa
23.03.2018 in Lernwerkstatt Altona - Hamburg
Thera-Pi - kostenlose Infoveranstaltung!
19.01.2018 in Hamburg - Lernwerkstatt Altona
Thera-Pi Workshop - OpenSource und gut!
20.01.2018 in Lernwerkstatt Altona - Hamburg
HoDT Grundkurs Teil 1
07.09.2018 - 09.09.2018 in Döpfer-Schule, Bernhardstraße 14

Buch-Tipp

Marktplatz & Stellenbörse

Bücher-Rabattaktion

nach oben scrollen