Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V. optica - Ihr Erfolgsrezept
Sie sind hier: Infothek >> News-Archiv

Neuigkeiten

 
zurück  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16  weiter
 

Literatur: Aktuelle Neuerscheinungen

Handbuch interdisziplinäre Frühförderung Handbuch interdisziplinäre Frühförderung
Was ist über die Entwicklung von Kindern mit Beeinträchtigungen in den unterschiedlichen Entwicklungsbereichen bekannt? Wie wirken sich biologische und soziale Risiken auf die Entwicklung aus? Welche Methoden stehen zur Frühförderung zur Verfügung und was lässt sich aus der Entwicklungsforschung über die Wirksamkeit dieser Methoden sagen? Das Handbuch zur Frühförderung gibt Antwort auf all diese Fragen und bietet so eine Grundlage für alle, die in der Frühförderung von Kindern mit einer kognitiven, sprachlichen oder motorischen Beeinträchtigung, einer Hör- oder Sehschädigung, einer sozial-emotionalen Entwicklungsstörung oder einer schweren Mehrfachbehinderung tätig sind.

Entwicklung in den ersten Lebensjahren (0-3 Jahre) Entwicklung in den ersten Lebensjahren (0-3 Jahre)
Kinder entdecken in den ersten Lebensjahren die Welt und entwickeln sich rasant. Doch wie zeigen sich die vielfältigen Veränderungen? Welche Fähigkeit entwickelt sich wann und wie lässt sich der Entwicklungsstand eines Kindes feststellen? Dieses Buch zur Entwicklungspsychologie bietet einen verständlichen Überblick über die Entwicklung von Kindern von 0 bis 3 Jahren. Typische Entwicklungsaufgaben werden nach Funktionsbereichen getrennt beschrieben und erläutert: die Entwicklung von Motorik, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Denken, Problemlösen, Sprache, Selbstregulation, Gefühlen, sozialem Verstehen und Verhalten etc.

Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit bescheinigt Fachkräftemangel in der Physiotherapie - Ergotherapie und Logopädie hingegen unbetroffen

Die im Juni veröffentlichte Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit (BA) gibt Aufschluss über die aktuelle Fachkräftesituation auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Anhand der Vakanzzeit, also dem Zeitraum, bis eine frei gewordene Stelle wieder besetzt wird, sowie der Arbeitslosen-Stellen-Relation ermittelt die BA unter Berücksichtigung der berufsspezifischen Arbeitslosenquote jene Berufsgruppen, in denen ein Fachkräftemangel erkennbar ist. Bei den Heilmittelerbringern macht sich ein Engpass in der Physiotherapie deutlich, bei den Ergotherapeuten und Logopäden kann laut Analyse hingegen derzeit kein Fachkräftemangel festgestellt werden.

Neue Buchrezension zu den drei Bänden der Reihe "Aktivieren mit Handgymnastik"

Ivka Pranjic hat die drei Bände der Reihe "Aktivieren mit Handgymnastik" aus dem Schlütersche Verlag für uns rezensiert. Ihr Fazit: "In dieser 3-teiligen Reihe geht es um die Hände, des Menschen wichtigstes Tastorgan. Sie zeigt die unterschiedlichen Möglichkeiten auf, wie diese mittels einfachen Übungen aktiviert werden können. Insbesondere für Menschen mit Demenz wurden diese Übungen konzipiert, da sie leicht durchführbar sind. [...] Es ist der Autorin in dieser Reihe gelungen, einfache Übungen aufzuzeigen, mit und ohne Gegenstände, leichte und komplexere Aufgaben, die alle jedoch leicht verständlich und mittels Bildern anschaulich gestaltet wurden. Alle drei Bände eignen sich sowohl als Ideensammlung für Therapeuten, als auch für Angehörige und auch für leichter betroffene Patienten selbst. [...]"

Lesen Sie die vollständige Buchbesprechung hier.

Produkt des Monats - Unser Angebot im Juli

ADHS - Der neue Aufmerksamkeitstrainer ADHS - Der neue Aufmerksamkeitstrainer
Der neue Aufmerksamkeitstrainer mit seinen über 50 computergestützten Trainingseinheiten, ausführlichen Begründungen, Anleitungen und Hinweisen zur Anwendung bietet eine fundierte und praxisnahe Hilfe im Rahmen einer multimodalen Behandlung von Kindern und Jugendlichen (ab ca. 6. Lebensjahr) mit einer Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADS/ADHS) bzw. Hyperkinetischen Störung (HKS).

Unser Angebot im Juli: 15 % Rabatt auf alle Lizenzformen *

* Dieses Angebot gilt nur im Zeitraum vom 01.07.2017 - 31.07.2017

Projekt-Broschüre zur Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung

Menschen mit Lernschwierigkeiten werden bis zu dreimal häufiger krank als Menschen ohne Behinderungen – oft mit schwerem Verlauf und längerer Krankheitsdauer. Zur Erhöhung der Gesundheitschancen, haben der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) und die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) eine Broschüre herausgegeben. Die Publikation stellt die Ergebnisse des KHSB-Forschungsprojektes GESUND! vor und gibt Werkstätten für behinderte Menschen Materialien an die Hand, mit denen sie das gesundheitsfördernde Verhalten ihrer Beschäftigten mit Lernschwierigkeiten anregen können. Die Inhalte der Broschüre lassen sich auch auf andere Bereiche der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen übertragen.

Neue Buchrezension zu "Narbenbehandlung - So versorge ich meine Narbe richtig!"

Ivka Pranjic hat den Titel "Narbenbehandlung - So versorge ich meine Narbe richtig!" aus dem Schulz-Kirchner Verlag für uns rezensiert. Ihr Fazit: "Die Autorin schafft es in ihrem Ratgeber, mit einfachen Worten sowohl die Theorie als auch die praktischen Behandlungsmöglichkeiten von Narben zu beschreiben. [...] Insgesamt ist der Ratgeber sehr gut gelungen. Er dient sowohl als Nachschlagewerk, um die grundlegendsten Fragen dieser Thematik zu beantworten als auch als praktischer Helfer, um die richtigen Behandlungsschritte in den jeweiligen Heilungsphasen zu finden. Er beinhaltet wertvolle Tipps, Übersichten, Tabellen, Checklisten und Merkkästen. Ganz am Ende wird die Möglichkeit eines Narbentagebuchs vorgestellt, um den Verlauf der Heilung besser beobachten zu können. [...]"

Lesen Sie die vollständige Buchbesprechung hier.

Leben im Rollstuhl geht mit drastisch erhöhtem Risiko für Schulterverletzungen einher

Leben im Rollstuhl geht mit drastisch erhöhtem Risiko für Schulterverletzungen einher Rund zwei Drittel der Querschnittgelähmten in Deutschland ziehen sich im Laufe ihres Lebens Sehnenrisse in der Schultermuskulatur zu. Das ist viermal häufiger als bei Menschen, die nicht auf den Rollstuhl angewiesen sind. Der Heidelberger Orthopäde Privatdozent Dr. Michael Akbar ermittelte in verschiedenen Studien erstmals mit Hilfe bildgebender Verfahren die Häufigkeit dieser durch Überlastung des Schultergelenks verursachten Verletzung sowie Risikofaktoren und verdeutlicht die Notwendigkeit spezieller Trainingsprogramme zur Stärkung der schulterumgreifenden Muskulatur und des Schultergelenkes bei paraplegischen Patienten.  Foto: © Universitätsklinikum Heidelberg

Literatur: Aktuelle Neuerscheinungen

Sensorische Aktivierung Sensorische Aktivierung
Ein ganzheitliches Förderkonzept für hochbetagte und demenziell beeinträchtigte Menschen
Das Buch beschreibt ein innovatives ganzheitliches Förderkonzept für hochbetagte Menschen und Menschen mit dementieller Beeinträchtigung mit dem Ziel der Aufrechterhaltung und Wiederherstellung wichtiger Alltagskompetenzen. Kernstück des Buches ist der umfangreiche, in der Neuauflage aktualisierte, Praxisteil, der einen Fundus an bereits im Berufsalltag erprobten Stundenbildern zur Gestaltung von Förder- und Aktivierungseinheiten bietet. Diese können als 1:1-Anleitungen oder als Impulsgeber zur Entwicklung eigener Gruppen- und Einzelstunden genutzt werden.

Faszination Ton Faszination Ton
Pädagogische Möglichkeiten mit Ton – Mit Förderaspekten für die Inklusion
Weicher Ton in unseren Händen nimmt uns gefangen, lockt unsere gestalterische Energie hervor und motiviert uns zum Handeln - das gilt besonders für Kinder. Ton in den Händen zu verformen, Löcher einzudrücken, zu klopfen und zu matschen ist für Kinder eine große Freude. Hier unterscheiden sich Kinder mit Behinderung nicht von anderen. Kreatives Schaffen und Spielen gehört zur Kindheit. Seit langem ist bekannt, dass das "Begreifen" die Basis für kognitive Entwicklung ist und Kinder, die die Hände sehr intensiv gebrauchen sogar früher und differenzierter ihre Sprache entwickeln.

Praxis TEACCH: Kompetenz-Schlüssel Praxis TEACCH: Kompetenz-Schlüssel
Dieser sechste Band der Reihe „Praxis TEACCH“ stellt mit dem „Kompetenz-Schlüssel“ ein Instrument vor, das geeignet ist, Ergebnisse einer alltagsbezogenen Förderung zu dokumentieren und in der Lebenswelt der Person mit Autismus zu verankern. Ein Kompetenz-Schlüssel beinhaltet spezifische Hinweise zur individuellen Unterstützung einer bestimmten Person, um ihr maximale Autonomie und Teilhabe zu ermöglichen. Er dient als wichtige Informationsquelle gerade auch für neue Bezugspersonen, die am vorausgegangenen Prozess der Förderung nicht beteiligt waren. So können wesentliche Informationen über Strategien, Hilfsmittel und Inhalte der Förderung schnell und effektiv weitergegeben und auch auf neue Kontexte übertragen werden.

BLIKK-Studie: Intensive Mediennutzung und Entwicklungsstörungen hängen zusammen

BLIKK-Studie: Intensive Mediennutzung und Entwicklungs­störungen hängen zusammen Übermäßiger Medienkonsum gefährdet die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Die vom Bundesministeriums für Gesundheit geförderte BLIKK-Medienstudie macht die gesundheitlichen Risiken übermäßigen Medienkonsums noch deutlicher. Sie reichen von Fütter- und Einschlafstörungen bei Babys über Sprachentwicklungsstörungen bei Kleinkindern bis zu Konzentrationsstörungen im Grundschulalter. Wenn der Medienkonsum bei Kind oder Eltern auffallend hoch ist, stellen Kinder- und Jugendärzte weit überdurchschnittlich entsprechende Auffälligkeiten fest.   Foto: © corepics / Fotolia.com

Studentin entwickelt auf den Funktionsprinzipien der Hippotherapie basierenden Therapiesitz

Neu entwickelter Therapiesitz angelehnt an die Hippotherapie Marilena Sydow, Absolventin des Studiengangs Assistive Technologien an der Jade Hochschule, entwickelte in ihrer Bachelorarbeit einen mobilen Therapiesitz, der nach den Funktionsprinzipien der Hippotherapie funktioniert und auf einen handelsüblichen Therapiestuhl gesetzt werden kann. Eine innenliegende Motorsteuerung simuliert die Bewegungen, welche auf einem Pferderücken in der Gangart Schritt stattfindet. Durch eine klassische Sitzposition eignet sich dieser Therapiesitz auch für Menschen mit unlösbaren Spastiken in den unteren Extremitäten, welche sich gar nicht auf ein Therapiepferd setzen könnten.  Foto: © Frank Wallhoff
zurück  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16  weiter

Anzeige

Döpfer Schulen - Ergotherapeut/in Ausbildung und Studium

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen
Zeitarbeit
Allgemeine Themen
Schreibschrift
Fachbereich Pädiatrie
An die Handfachmenschen
Fachbereich Orthopädie/Traumatologie
visuelle Wahrnehmung
Fachbereich Pädiatrie
TEACH - Auswertung
Fachbereich Pädiatrie
Lockerung Daumen bei Spastik
Fachbereich Neurologie
Existenzgründungsseminar

Veranstaltungskalender

Kommende Veranstaltungen
Systemisch & Co.- systemisches Arbeiten in der Ergotherapie
09.02.2018 in Kiel - pädiko e.V. - Knooper Weg 75 - 24116 Kiel
Demergo Fachergotherapeut/in Demenz nach Gudrun Schaade mit Zertifikat
09.03.2018 - 06.01.2019 in Kiesekampweg 8 48157 Münster, Germany
Update Neurorehabilitation
19.10.2018 - 20.10.2018 in Prof. König und Leiser Schulen, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern
Sturzprophylaxe in der Neurologie und Geriatrie
21.10.2018 in Prof. König und Leiser Schulen, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern
Ergotherapie bei Demenzerkrankungen
12.01.2018 - 13.01.2018 in Prof. König und Leiser Schulen, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern
Demergo Fachergotherapeut/in Demenz nach Gudrun Schaade mit Zertifikat
05.01.2018 - 28.10.2018 in Sellhopsweg 18-22 22459 Hamburg

Buch-Tipp

Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag, 2016

Marktplatz & Stellenbörse

Bücher-Rabattaktion

nach oben scrollen