Anzeigen:
Sie sind hier: Neuigkeiten >> Patientenleitlinie "COPD" überarbeitet

Patientenleitlinie "COPD" überarbeitet

Die neu überarbeitete Patientenleitlinie "COPD" bietet Betroffenen und ihren Angehörigen ausführliche Informationen über die verschiedenen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten sowie zum eigenständigen Umgang mit der Erkrankung. Grundlage dieser allgemein verständlichen Patientenleitlinie ist die 2. Auflage der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) COPD.

Patientenleitlinie COPD

Etwa 6 von 100 Erwachsenen haben COPD. Bei dieser Lungenkrankheit sind die Atemwege ständig verengt. In einer gesunden Lunge gelangt der lebenswichtige Sauerstoff über sogenannte Lungenbläschen ins Blut. Diese sind bei COPD aber teilweise zerstört und überbläht wie kleine Ballons. Aufgrund der verengten Atemwege und der stellenweisen Überblähung kommt nicht genug Sauerstoff im Körper an. Die Folgen sind Beschwerden wie Husten, Auswurf und Atemnot bei Belastung. Es ist kennzeichnend für COPD, dass die Verengungen auch nach Inhalation entsprechender Arzneimittel nicht vollständig zurückgehen. Die COPD ist nicht heilbar, lässt sich aber gut behandeln. Am wichtigsten ist, nicht zu rauchen, da Tabakrauch die Hauptursache ist. Medikamente zum Inhalieren helfen gegen Atembeschwerden und können plötzliche Verschlechterungen verhindern. Körperliche Aktivität und das Erlernen von Atemtechniken sind ebenfalls fester Bestandteil der Behandlung.

Ziel der Patientenleitlinie ist es, Menschen mit COPD evidenzbasiert zu informieren und eine gemeinsame Entscheidungsfindung zu fördern. Sie erfahren, nach welchen Kriterien und Maßgaben ihre Krankheit idealerweise festgestellt und behandelt werden sollte. Wissenschaftliche Grundlage dieser Patientenleitlinie ist die Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) COPD. Auf Basis aktueller Studien gibt die NVL Empfehlungen zur Untersuchung und zur Behandlung der Erkrankung wieder.

Jetzt hat das Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) die allgemein verständliche Version grundlegend überarbeitet. Expertinnen und Experten sowie Personen aus der Selbsthilfe haben den Text fachlich überprüft.

Zusätzlich zur ausführlichen Patientenleitlinie gibt es eine Kurzinformation. Das zweiseitige Informationsblatt "COPD – dauerhaft enge Atemwege" stellt kompakt und allgemein verständlich wichtige Inhalte dar und ist unter anderem auch in Leichter Sprache verfügbar. Des Weiteren stehen 10 Informationsblätter zur Verfügung, die häufige Fragen von Menschen mit COPD beantworten.

Weitere Informationen:

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Mit der Durchführung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin beauftragt.



Quelle: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin



EBBS

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

Bundesverband Gedächtnistraining e.V.

nach oben scrollen