Anzeigen:
Sie sind hier: Shop >> Literatur >> Neurologie >> Wie viel Luft fehlt im Reifen?
Wie viel Luft fehlt im Reifen?

Wie viel Luft fehlt im Reifen?

1. Auflage, 2005, 102 Seiten, Spiralheftung

ISBN978-3-8248-0333-0
AutorKramer, Christine
ReiheMaterialien zur Therapie
VerlagSchulz-Kirchner Verlag
MaßeG: 0,23 kg

PreisEUR 15,00 (inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten)
LieferstatusInnerhalb weniger Tage lieferbar
Versandbedingungen für die Lieferung innerhalb Deutschlands

Der Versand bei reinen Buchbestellungen erfolgt ab € 20,- Warenwert kostenfrei. Bei reinen Buchbestellungen unter € 20,- Warenwert beträgt die Versandkostenpauschale € 2,20.

Der Versand bei sonstigen Produkten oder Mischbestellungen erfolgt ab € 100,- Warenwert kostenfrei. Bei Bestellungen unter € 100,- Warenwert beträgt die Versandkostenpauschale € 6,50.

Bei Artikeln, die aufgrund Ihrer Beschaffenheit durch eine Spedition geliefert werden müssen, fallen gesonderte Lieferkosten an. Diese Lieferkosten werden Ihnen innerhalb der Artikeldetails gesondert gekennzeichnet dargestellt.

Die angegebenen Versandkosten verstehen sich inkl. MwSt. und beziehen sich auf die Warenlieferung innerhalb Deutschlands.

Versandbedingungen und -kosten für Auslandslieferung erhalten Sie auf Anfrage.
   noch nicht bewertet (Bewertung abgeben)
Diese Übungssammlung umfasst 121 praxisbezogene Textaufgaben für Erwachsene nach Hirnverletzung. Die in den Grundrechenarten zu lösenden Textaufgaben eignen sich für die ergotherapeutische Arbeit mit Patienten, die nach einer erworbenen Hirnschädigung längere Zeit eine kognitive Therapie durchlaufen haben und deren kognitive Leistungsfähigkeit einen hohen Stand erreicht hat. Das Ziel der Textaufgaben besteht darin, Rechenaufgaben und Denkoperationen zu üben, wie sie im Alltag anfallen. Da die Aufgaben aus verschiedenen Lebensbereichen (z. B. Haushalt, Transport, Heimwerken, Garten, Geld) stammen und unterschiedliche Schwierigkeitsgrade aufweisen, kann das Rechentraining gut auf die Bedürfnisse und Bedingungen des Patienten abgestimmt werden.


Rezensent: Seifert, Daniela

"Wie viel Luft fehlt im Reifen?" stellt sich als anspruchsvolles Therapieprogramm dar, für Menschen nach erworbener Hirnverletzung.

Wichtig ist aber, dass der Patient, schon längere Zeit ein aufbauendes Hirnleistungstraining durchlaufen hat und in seiner kognitiven Entwicklung schon gefestigt ist.

Die Autorin gibt am Anfang des Buches eine Art "Gebrauchsanweisung" für die Therapeuten, so kann man sich gut auf die folgenden Aufgaben einstellen und ein individuelles Therapieprogramm für seinen Patienten zusammenstellen.

Das Programm ist insofern sinnvoll, als das die einzelnen Aufgaben sich von Kapitel zu Kapitel im Schwierigkeitsgrad steigern, und sich außerdem mit Dingen aus dem täglichen Leben befassen. So bekommt der Klient einen Bezug zu den Aufgaben, denn er kann sie auf seinen Alltag projizieren und auch anwenden. Hierbei sollten die Therapeuten auch die Interessen des Patienten berücksichtigen.
Beim Arbeiten mit den Textaufgaben sollte man, als Therapeut darauf achten, das der Patient die Fähigkeiten und Fertigkeiten wie Textverständnis, Grundrechenarten, Schreibfähigkeit, Grundkenntnisse von Maßeinheiten, Gewichtseinheiten, Zeitverständnis, sowie eine Vorstellung von Geldwerten besitzt. Darauf weist auch die Autorin hin. Es besteht sonst die Möglichkeit ihn zu überfordern, das Anforderungsniveau ist sehr hoch angelegt.

Bringt der Patient diese Fähigkeiten mit kann man Fähigkeiten, wie komplexes Denken und Vorrausschauendes Planen üben.

Der Aufgabenkomplex ist vor allem gut in der beruflichen Rehabilitation einsetzbar.
0 Kundenbewertungen
5 Sterne: 
 (0)
4 Sterne: 
 (0)
3 Sterne: 
 (0)
2 Sterne: 
 (0)
1 Stern: 
 (0)
Durchschnittliche Kundenbewertung:
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle Artikel des Herausgebers "Schulz-Kirchner Verlag" auflisten.
Alle Artikel der Kategorie "Neurologie" auflisten.
Existenzgründungsseminar

Artikel-Suche

Suchbegriff:
 

Suchen in:





Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen
Bücher-Rabattaktion

Buch-Tipp

Schulz-Kirchner Verlag, 2012

nach oben scrollen