Anzeigen:
Sie sind hier: Shop >> Literatur >> Geriatrie >> HED-I Häusliche Ergotherapie bei Demenz
HED-I Häusliche Ergotherapie bei Demenz

HED-I Häusliche Ergotherapie bei Demenz

Interventionsprogramm für Menschen mit leichter bis mittler Demenz und ihre Angehörigen im häuslichen Umfeld
2., vollst. und akt. Auflage, 2021, 128 Seiten, Spiralbindung

ISBN978-3-8248-1016-1
AutorenFlotho, Wiebke | Sibold, Corinna
VerlagSchulz-Kirchner Verlag
MaßeG: 0,36 kg

PreisEUR 34,00 (inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten)
LieferstatusInnerhalb weniger Tage lieferbar
Versandbedingungen für die Lieferung innerhalb Deutschlands

Der Versand bei reinen Buchbestellungen erfolgt ab € 20,- Warenwert kostenfrei. Bei reinen Buchbestellungen unter € 20,- Warenwert beträgt die Versandkostenpauschale € 2,50.

Der Versand bei sonstigen Produkten oder Mischbestellungen erfolgt ab € 100,- Warenwert kostenfrei. Bei Bestellungen unter € 100,- Warenwert beträgt die Versandkostenpauschale € 6,50.

Bei Artikeln, die aufgrund Ihrer Beschaffenheit durch eine Spedition geliefert werden müssen, fallen gesonderte Lieferkosten an. Diese Lieferkosten werden Ihnen innerhalb der Artikeldetails gesondert gekennzeichnet dargestellt.

Die angegebenen Versandkosten verstehen sich inkl. MwSt. und beziehen sich auf die Warenlieferung innerhalb Deutschlands.

Versandbedingungen und -kosten für Auslandslieferung erhalten Sie auf Anfrage.
   noch nicht bewertet (Bewertung abgeben)
Möchten Sie ein ergotherapeutisches Angebot für Menschen mit leichter bis mittlerer Demenz und ihre pflegenden Angehörigen im Hausbesuch anbieten? Suchen Sie dafür ein Programm, das Ihnen bereits einen konkreten Aufbau der einzelnen Therapieeinheiten bietet?

Dann ist HED-I "Häusliche Ergotherapie bei Demenz" das richtige Interventionsprogramm für Sie. Mit diesem Buch und der dazugehörigen HED-I-Schulung können Sie die Kompetenzen erwerben, um dieses speziell ergotherapeutische Programm sicher anzuwenden.

Der Alltag der Klienten wird durch die Demenz eines Partners zunehmend belas­tet. Gemeinsam werden sinnstiftende Betätigungen analysiert und angepasst, sodass sowohl der Demenzkranke als auch seine Angehörigen ihren Alltag wie gewünscht leben können. Das klientenzentrierte Vorgehen eröffnet Ihnen in der Therapie die Möglichkeit, beiden Klienten "das Ruder in die Hand zu geben".

HED-I ist eine betätigungsorientierte Kurzzeit­intervention mit 20 Therapieeinheiten. Ziel des Programms ist es, zu ermöglichen, dass Alltagsaktivitäten in den Bereichen Selbstversorgung, Mobilität, Haushaltsführung und Freizeit gelingen.

Das Buch liefert Ihnen:
  • wissenschaftliche und theoretische Grundlagen des Programms,
  • einen genauen Überblick über das therapeutische Vorgehen während der 20 Therapieeinheiten,
  • eine Therapeutenmappe mit Arbeitshilfen für die Umsetzung der Betätigungsorientierung und Klientenzentrierung in den einzelnen Therapieeinheiten,
  • einen Strategien-Pool für die ergotherapeutische Unterstützung der Menschen mit Demenz und für ihre Angehörigen. Gedacht als Nachschlagewerk berücksichtigt er die relevanten Problemfelder des Alltags der Betroffenen und gibt außerdem Hinweise auf das Netzwerk von Unterstützungsangeboten.



Rezensent: Bausch, Ivka

Rezension vom 11.04.2022

HED-I Häusliche Ergotherapie bei Demenz
2., vollst. und akt. Auflage, 2021, Schulz-Kirchner Verlag, ISBN 978-3-8248-1016-1

Da das Durchschnittsalter weltweit immer weiter ansteigt und somit Erkrankungen im höheren Alter immer mehr zunehmen, ist das Thema der Therapiemöglichkeiten bei Demenz die logische Konsequenz. Es musste ein Ansatz gefunden werden, der sich im häuslichen Umfeld umsetzen lassen kann, da die meisten betroffenen Menschen eben hier leben und dies so lang wie möglich erhalten werden sollte. Aufgrund dieser Gedanken wurde das HED-I- Programm für Menschen mit leichten bis mittelschweren Einschränkungen entwickelt. Es wurde 2021 überarbeitet und liegt daher in einer aktuellen Version vor.

Das Buch besteht aus drei Teilbereichen: den Hintergrundinformationen incl. Fallbeispiel, der Therapeutenmappe mit Hilfen und Formularen zur Anwendung sowie dem Strategien-Pool. Somit ist den Autor*innen ein umfangreiches Werk gelungen.

Im 1. Teil bekommt man einen Einblick in die Erkrankung, die unterschiedlichen Formen, die Symptome in den unterschiedlichen Phasen und den diversen Lebensformen, in denen sich die Betroffenen befinden. Die Angehörigen werden hier schon mit ins Boot geholt, da diese in der Behandlung eine wichtige Rolle spielen können, sofern es sie gibt. Es folgt der Einblick in die Entstehung des Programms, mit seinen wissenschaftlichen Hintergründen. Studien und Leitlinien werden aufgezählt. V.a. die ERGODEM-Studie ist hierbei hervorzuheben. Die Bedeutsamkeit von Betätigung ist ein zentrales Element im Bereich der Ergotherapie, wie auch schon lang bekannt im CMOP-E „Canadian Model of Occupational Performance and Engagement“. Dieses Modell sollte für alle Ergotherapeut*innen ein Begriff sein. Es wird detailliert die Herangehensweise mittels HED-I erläutert incl. Fallbeispiel. Somit wird den Leser*innen ein äußerst präziser Ablauf präsentiert, so dass man ein gutes Gefühl dafür bekommt, was mittels HED-I Schritt für Schritt erreicht werden soll.

Im 2. Teil sind sämtliche Vorlagen, Checklisten und Arbeitshilfen, die bei der Durchführung des HED-I-Programms benutzt werden sollten. Somit wird der Gesamtprozess erleichtert und durchstrukturiert, um einen stimmigen und transparenten therapeutischen Prozess zu gestalten. Wer nicht aufwendig kopieren möchte, der kann über den Schulz-Kirchner-Verlag die Bögen als interaktive Digitalversion oder als Druckversion erwerben.

Der 3. Teil, der Strategien-Pool gibt Hilfestellung in verschiedenen Interventionsfeldern der Betroffenen, wie z.B. Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit. Es folgen Tipps bzgl. Umweltanpassungen, Angehörigenanleitung, Literaturhinweise und vielfältige Möglichkeiten sonstiger Unterstützungsangebote. Somit erhält man hier viele praktische Tipps und Anregungen, auf was geachtet werden kann, in welchen Bereichen Anpassungen möglich sind, auf was Angehörige achten können und welche sonstige fachliche Unterstützung möglich ist.

Das Buch ist ein Leitfaden für die Behandlung, sollte aber nur nach einer HED-I Schulung angewandt werden. Nur so kann der qualitative Standard der Behandlung gewährleistet werden. Es ist ein komplexer Prozess, der viele Möglichkeiten schafft, den Alltag der Erkrankten zu erleichtern oder zu verbessern.

Insgesamt gibt der HED-I Leitfaden einen intensiven Einblick in das Programm und ist eine Bereicherung für alle Ergotherapeut*innen, die mit dementen Klient*innen arbeiten und somit absolut zu empfehlen. Man bekommt sofort Lust, die Schulung zu besuchen.
Bild0
0 Kundenbewertungen
5 Sterne: 
 (0)
4 Sterne: 
 (0)
3 Sterne: 
 (0)
2 Sterne: 
 (0)
1 Stern: 
 (0)
Durchschnittliche Kundenbewertung:
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle Artikel des Herausgebers "Schulz-Kirchner Verlag" auflisten.
Alle Artikel der Kategorie "Geriatrie" auflisten.
Marketingbroschüre

Artikel-Suche

Suchbegriff:
 

Suchen in:





Diskussionsforum

Aktuelle Forenthemen

Buch-Tipp

nach oben scrollen